sc_hag_6
Auf die Stapler, fertig, LOS!

StaplerCup Hagelstadt

Ihre Ansprechpartnerin

Maria Dallmann

  • Tel.: +49 9453 991-112
  • Fax: +49 9453 991-115
  • maria.dallmann@beutlhauser.de

Wer sich schon jetzt ein Bild von der Veranstaltung machen möchte, findet hier Eindrücke und Berichte der vergangenen Jahre:

StaplerCup 2019 in Hagelstadt

Das sind die Stapler-Champions aus Ostbayern!

Keiner aus unserer Region stapelt so gut wie Michael Koller aus Regensburg! 189 Staplerprofis traten am Samstag, den 25. Mai 2019 beim 16. Beutlhauser StaplerCup in Hagelstadt gegeneinander an. 650 Zuschauer verfolgten den spannenden Wettbewerb bei der Carl Beutlhauser Kommunal- und Fördertechnik GmbH. Die Sieger aus Ostbayern qualifizieren sich für das Finale der Deutschen Meisterschaften im Staplerfahren vom 19. bis 21. September 2019 in Aschaffenburg.

Hagelstadt, 27. Mai 2019

Es wurde gestapelt, gezirkelt, geschwitzt und geflucht – und am Ende auch gejubelt: Der 16. Beutlhauser StaplerCup, eine der größten Vorausscheidungen der diejährigen StaplerCup-Saison, hatte es wieder in sich. Nur die besten der 189 Staplerfahrerinnen und Staplerfahrer, die mit ihrem Staplerführerschein im Gepäck in dieser Vorrunde der Meisterschaften im Staplerfahren angetreten waren, konnten gewinnen und ein Ticket für das Finale lösen.

Michael Koller aus Regensburg von der Rhenus AL Regensburg GmbH bewies das meiste Geschick in den anspruchsvollen Wettkampfparcours und sicherte sich den Titel „Regionalmeister im Staplerfahren für Ostbayern“. Ebenso wie der Zweitplatzierte und Vorjahresvize der Deutschen Meisterschaft im Staplerfahren, Benjamin Danker aus Neustadt a.d. Donau (SMP Deutschland GmbH), sowie der dritte Sieger, Michael Roy aus Abensberg (AUDI AG) darf er beim Finale des StaplerCup in Aschaffenburg gegen die Siegerinnen und Sieger aus 24 weiteren, deutschlandweit ausgetragenen Vorrunden antreten.

Steffi Schache aus Neustadt a.d. Donau (SMP Deutschland GmbH) wurde ebenfalls in Hagelstadt ausgezeichnet, sie war auf Rang 82 von 189 Fahrerinnen und Fahrern insgesamt schließlich die beste von fünf Frauen im Feld. Die beste Teamleistung beim Beutlhauser StaplerCup lieferten der im Einzelwettbewerb Zweitplatzierte Benjamin Danker mit seinen Kollegen Eugen Karsten und Siegfried Kloos von SMP. Ob Schache auch ins Aschaffenburger Finale einziehen, entscheidet sich Anfang September mit der letzten Regionalmeisterschaft: Sowohl bei der Deutschen Meisterschaft der Staplerfahrerinnen als auch bei der Firmen-Team-Meisterschaft gehen die Ergebnisse der Vorrunde zunächst in ein Qualifikationsranking ein. Nur die jeweils zwölf Besten fahren dann im Aschaffenburger Finale um den Sieg – SMP gewann jedoch im Vorjahr den Mannschaftswettbewerb und ist als Titelverteidiger gesetzt.

Beutlhauser-Vertriebsleiter Markus Gärtner drückt den frischgekürten Regionalmeistern fürs Finale die Daumen: „Wir haben hier heute wieder exzellente Leistungen beobachten können. Gute Übersicht, ruhiges Handling, beeindruckendes Fingerspitzengefühl für Gefährt und Ladung – nicht nur bei den Gewinnerinnen und Gewinnern. Für uns als Veranstalter“, so erläutert Gärtner, „ist damit Entscheidendes erreicht: Unser Hauptziel ist die Vermeidung von Unfällen mit und durch Gabelstapler: Je besser die Fahrer trainiert sind, desto sicherer sind sie an ihrem Arbeitsplatz unterwegs.“

Vom 19. bis 21. September erwarten die Finalteilnehmer aus Ostbayern bei den Meisterschaften im Staplerfahren in Aschaffenburg drei spannende Wettkampftage und ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm. Neben dem Wettbewerb in der StaplerCup-Arena finden auf dem großen Platz vor dem Schloss Johannisburg die umfangreiche Infotainment-Ausstellung „ChampionsExpo“ statt und auch der Open-Air Abschlussevent „Night of Champions“ was erneut Tausende von Besuchern anlocken wird.

StaplerCup 2018 in Hagelstadt

DIE HERAUSFORDERUNG FÜR ALLE STAPLER-PROFIS

Neun Staplerfahrerinnen und 170 Staplerfahrer traten am 9. Juni 2018 beim 15. Beutlhauser StaplerCup gegeneinander an. Benjamin Danker aus Neustadt a.d. Donau sicherte sich den Titel Regionalmeister für Ostbayern ebenso wie einen Startplatz für das deutschlandweite Finale, das vom 20. bis 22. September 2018 in Aschaffenburg stattfindet. 600 Besucher genossen ein buntes Programm für Familien und Logistik-Interessierte bei der Carl Beutlhauser Kommunal- und Fördertechnik GmbH & Co. KG.

Danker siegt bei Beutlhauser StaplerCup in Hagelstadt

Beeindruckende Leistungen waren am Samstag, den 9. Juni 2018 beim 15. Beutlhauser StaplerCup in Hagelstadt zu bestaunen: Auf spielerisch anmutenden Wettbewerbsparcours wurde mit verschiedensten Gabelstaplermodellen in atemberaubendem Tempo große oder kleine Ladung aufgenommen, durch enge Wege gezirkelt und schließlich mit höchster Präzision platziert und gestapelt. Neun Frauen und 170 Männer, alle mit einem Staplerführerschein ausgestattet, waren gekommen, um bei der Regionalmeisterschaft im Staplerfahren für Ostbayern die Besten zu finden.

Sieger_2018_HAG_16zu9

Foto: StaplerCup/Andrea Wedl

Von rund 600 Zuschauern bejubelter Sieger des Beutlhauser StaplerCup in Hagelstadt wurde nach spannenden Vorläufen und Finalstechen Benjamin Danker (ehemals Franz und mit diesem Nachnamen bereits mehrfach erfolgreich beim StaplerCup) aus Neustadt a.d. Donau von der SMP Deutschland GmbH, Neustadt/Schwaig. Als neuer Regionalmeister erhielt er ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro und darf vom 20. bis 22. September 2018 beim Finale der Deutschen Meisterschaft im Staplerfahren in Aschaffenburg seine Heimat vertreten. Ebenso für Ostbayern dort auflaufen werden Vizeregionalmeister Christian Sommer aus Dingolfing (KÜHNE&NAGEL AG & Co. KG, Niederaichbach) und auch der 3. Sieger Igor Schurr aus Ingolstadt, Kollege von Danker bei Firma SMP.

Auch Steffi Schache aus Neustadt a.d. Donau, ebenfalls SMP, stand in Hagelstadt auf dem Siegertreppchen. Sie war die fähigste Frau der Konkurrenz und belegte Platz Nr. 19 im Gesamtranking. Beim Finale der Deutschen Meisterschaft der Staplerfahrerinnen dürfen die zwölf besten Frauen aller regionalen Wettkämpfe in Aschaffenburg antreten. Die Finalisten stehen am 30. Juni 2018 fest, nachdem in Chemnitz und in Nürnberg die letzten Qualifikationen von bundesweit 25 Regionalmeisterschaften ausgetragen sein werden.

steffi_schache_SC_HAG_2018_16zu9

Steffi Schache fährt den Sieg bei den Frauen ein. Foto: StaplerCup/Andrea Wedl.

Bei StaplerCup geht es darum, mithilfe eines Gabelstaplers mit höchster Präzision logistische, aus dem Alltag eines Staplerfahrers abgeleitete Aufgaben in Bestzeit zu absolvieren. Die Veranstalter des auch fachfremdes Publikum begeisternden Wettbewerbs verfolgen dabei eine unspektakulär klingende Zielsetzung: Sicherheit. Im Rahmen der Wettkämpfe werden Kenntnisse rund um aktuelle Sicherheitsstandards und -vorschriften theoretisch vermittelt und praktisch überprüft, um alles für eine erfolgreiche Unfallprävention in Lagern und Betrieben zu tun. „Unsere Linde-Stapler bieten viele Assistenzsysteme und technische Features zur Verbesserung der Sicherheit in den Betrieben. Beim StaplerCup geht es – neben allem Spaß am Wettbewerb – darum, die beteiligten Staplerfahrer so zu schulen, dass auch sie optimal bei der Unfallvermeidung am Arbeitsplatz mitwirken“, erläutert Beutlhauser-Vertriebsleiter Markus Gärtner.

Beim Aschaffenburger Finale vom 20. bis 22. September 2018 treffen die Sieger aus Ostbayern nun auf knapp 200 Kolleginnen und Kollegen aus aller Welt. Bei der Deutschen und der Firmen-Team-Meisterschaft sowie der International Championship sind rund 20 Nationen am Start. Ein Rahmenprogramm mit international renommierten Stars wie Christina Stürmer (2014) oder Michael Patrick Kelly (2017) und eine große Infotainment-Ausstellung runden das dreitägige Spektakel vor insgesamt etwa 15.000 Zuschauern vor der reizvollen Kulisse der Aschaffenburger Schlosses ab.

Pressemitteilungen und Bilder im Newsbereich unter www.staplercup.com. Gerne stellen wir Bewegtbild-Rohmaterial vom StaplerCup zum Download zur kostenfreien Verwendung unter Hinweis auf den StaplerCup zur Verfügung. Auf Anfrage vermitteln wir den Kontakt zu Verantwortlichen und Teilnehmern.

StaplerCup 2017 in Hagelstadt

In Hagelstadt traten am Samstag, den 8. Juli 2017 sieben Staplerfahrerinnen und 140 Staplerfahrer beim 14. Beutlhauser StaplerCup um die ersten Plätze und die Qualifikation für das Finale der Deutschen Meisterschaft im Staplerfahren gegeneinander an. Mario Janke aus Marklkofen siegte vor Robert Fuchs aus Gottfrieding und Dominic Stieglmeier aus Pfeffenhausen, beste Frau im Wettbewerb wurde Lisa Anderssohn aus Barbing.

Hochkonzentriert und auf den Millimeter genau wurde am Samstag, den 8. Juli 2017 in Hagelstadt wieder sortiert, manövriert, rangiert und vor allem gestapelt, denn zum 14. Mal veranstaltete die Carl Beutlhauser Kommunal- und Fördertechnik GmbH & Co. KG die Regionalmeisterschaft im Staplerfahren für Ostbayern, eine von 25 Vorausscheidungen für die Deutschen Meisterschaften in dieser Disziplin.

Bester von insgesamt 147 angetretenen Teilnehmerinnen und Teilnehmern und damit neuer Regionalmeister für Ostbayern wurde Mario Janke aus Marklkofen von Kühne & Nagel, Niederaichbach. Platz zwei sicherte sich sein Kollege Robert Fuchs aus Gottfrieding, Rang drei ging an Dominic Stieglmeier aus Pfeffenhausen (SMP Automotive Exterior GmbH, Schierling). Alle drei sind damit für das Finale des StaplerCup, das vom 14. bis 16. September 2017 in Aschaffenburg ausgetragen wird, und wo die 63 fähigsten Staplerfahrer aus ganz Deutschland ihren Meister suchen, qualifiziert.

Mit Platz 25 im Gesamtranking in Hagelstadt wurde Lisa Anderssohn aus Barbing (Syncreon Deutschland GmbH, Neutraubling) beste Frau des Tages. Damit erreichte die 26-Jährige Rang drei in der zwölf Plätze umfassenden Qualifikationsliste für die Teilnahme beim Finale der Deutschen Meisterschaft der Staplerfahrerinnen.

Den spannenden Wettbewerb bei der Carl Beutlhauser Kommunal- und Fördertechnik GmbH & Co. KG verfolgten 650 Gäste, Freunde und Familienangehörige, denen außerdem ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm geboten wurde. Ein Highlight war sicherlich der „Magic-Lifter“ bei dem die Besucher auf neun Meter in die Höhe geliftet wurden in einem Schubmaststapler mit Stabilisierungstechnik. Aber auch der Linde-Safety-Pilot-Simulator brachte die Gäste in die digitale Sicherheitswelt.
Beeindruckend beim StaplerCup ist, dass es ein großes Familienfest geworden ist. Jeder einzelne der „StaplerCup-Crew“ von Beutlhauser tritt als Gastgeber auf und feiert mit den Fahrern und Gästen Erfolge und Niederlagen. Am Ende des Tages gab es keine Verlierer und keine Gewinner. Beutlhauser freut sich jetzt schon auf den StaplerCup 2018 in Hagelstadt. „Nach dem StaplerCup ist vor dem StaplerCup“.

StaplerCup 2017 bei Beutlhauser
Teilnehmer StaplerCup Hagelstadt 2017
StaplerCup Hagelstadt 2017
StaplerCup Hagelstadt 2017
StaplerCup Hagelstadt 2017
StaplerCup Hagelstadt 2017
StaplerCup Hagelstadt 2017
Teilnehmer StaplerCup Hagelstadt 2017
StaplerCup Hagelstadt 2017
StaplerCup Hagelstadt 2017
StaplerCup Hagelstadt 2017
StaplerCup Hagelstadt 2017
StaplerCup Hagelstadt 2017

StaplerCup 2016 in Hagelstadt

168 Fahrer aus Ostbayern kämpften bei Regionalmeisterschaft in Hagelstadt um die Plätze für die Deutschen Meisterschaften im Staplerfahren – Filip Sile Gonzalez aus Chamerau siegte – Barbara Gaischnek Name aus Schierling/Regensburg beste Frau im Wettbewerb – Finale vom 15. bis 17. September 2016 in Aschaffenburg

Filip Sile Gonzalez von der Scherbauer Spedition GmbH, Neutraubling, ist erneut der beste Staplerfahrer aus Ostbayern und wird seine Heimat beim Finale der Deutschen Meisterschaften im Staplerfahren vom 15. bis 17. September 2016 in Aschaffenburg vertreten. Bei einem spannenden Wettkampf bei der Carl Beutlhauser Kommunal- und Fördertechnik GmbH & Co. KG in Hagelstadt ging der Chamerauer am Samstag, den 04. Juni 2016 gegen 167 Konkurrentinnen und Konkurrenten an den Start und verteidigte seinen Titel mit viel Nervenstärke und Fingerspitzengefühl. Den zweiten Platz belegte Benjamin Franz aus Neustadt a.d. Donau (SMP Deutschland GmbH, Neustadt/Schwaig), Dritter wurde Eugen Karsten aus Geisenfeld (ebenfalls SMP). Alle drei reisen Ende September zum Finale, um gegen 63 weitere Gewinnerinnen und Gewinner aus 25 Regionalmeisterschaften in Deutschland anzutreten.

Beste Frau im Wettbewerb wurde Barbara Gaischnek aus Schierling/Regensburg (SMP Automotive Exterior GmbH, Schierling). Sie konnte sich zwar nicht für das allgemeine Finale qualifizieren, hat aber mit ihrem Ergebnis (Rg. 68 von 168 Startern) gute Chancen auf einen Startplatz bei der Meisterschaft der Staplerfahrerinnen, die unter den insgesamt 12 besten Frauen bei allen Regionalmeisterschaften ausgetragen wird. Die endgültige Besetzungsliste für diese Disziplin steht nach Abschluss der Qualifikationssaison am 1. Juli 2016 fest.

StaplerCup 2016 bei Beutlhauser

Bei den Meisterschaften im Staplerfahren geht es um Geschwindigkeit, Geschick und Genauigkeit am Steuer verschiedener Staplermodelle des Ausrichters Linde Material Handling; Zugangsvoraussetzung ist ein Staplerführerschein. Auf mehreren Parcours müssen unterschiedliche Lasten millimetergenau geladen, durch enge und verwinkelte Parcours transportiert und schließlich schnellstmöglich und exakt an vorgegebenen Positionen abgesetzt werden. Neben dem sportlichen Aspekt ist eine Verbesserung der Sicherheit am Arbeitsplatz der Teilnehmer das entscheidende Anliegen der Veranstalter. Alle entsprechenden, in den Betrieben geltende Vorschriften werden im Wettbewerb abgefragt und müssen eingehalten werden, um so zu einer selbstverständlichen Anwendung im Alltag beizutragen.

Bereits zum 13. Mal richtete die Carl Beutlhauser Kommunal- und Fördertechnik GmbH & Co. KG die Regionalmeisterschaft in diesem Jahr aus; rund 650 Fans und Zuschauer erlebten einen abwechslungsreichen Tag mit spannenden Wettkämpfen, einem bunten Familienprogramm und einer Infotainment-Ausstellung rund um das Thema Elektromobilität.

Beim Finale der Deutschen Meisterschaften im Staplerfahren, einem dreitägigen Großevent mit Musikacts, Rahmenprogramm und prominenten Gästen, wird neben dem Deutschen Meister und der Deutschen Meisterin auch das beste Logistik-Team sowie ein Internationaler Teamchampion gesucht. Hierzu reisen die je drei besten, in ähnlichen Wettbewerben gekürten Staplerfahrerinnen und Staplerfahrer aus rund 20 Nationen nach Deutschland und messen sich im Finale der International Championship.